Guter Service sichert die Brötchenproduktion bei Fine Lady Bakeries

Schnelle Hilfe in der Not

Als bei dem im englischen Banbury ansässigen Backwarenproduzenten Fine Lady Bakeries das Getriebe einer funktionsnotwendigen Spulentrommel ausfiel, die so schnell wie möglich wieder in Betrieb genommen werden musste, wandte sich das Unternehmen an die Nord Gear Ltd. In kürzester Zeit gelang es, das defekte Getriebe durch eines aus dem Standardsortiment zu ersetzen, ausgerüstet mit einer speziell konstruierten und gefertigten Welle.

Seit vielen Jahren produziert Fine Lady auf seinem zehn Hektar großen Gelände in Banbury eine breite Palette an Backwaren. Zusammen mit dem Werk in Manchester werden jede Woche Millionen Brote hergestellt, darüber hinaus verschiedenste Brötchensorten sowie Teegebäck. Die Osterzeit führt zu einem deutlichen Produktionsanstieg von Karfreitagsbrötchen, den sogenannten Hot Cross Buns. Somit war klar, dass Nord schnellstmöglich auf den Wunsch nach dem dringend notwendigen Austausch des Getriebes im Gärschrank reagieren musste.

Bei Störungen ist ein umgehender Service notwendig, um Maschinen und Anlagen weitestmöglich am Laufen zu halten. © Adobe Stock – Industrieblick

„Aufgrund der Dringlichkeit wurde entschieden, den Getriebeausfall kurzfristig zu beheben, um die Produktion wieder aufnehmen zu können. Allerdings war eine langfristige Lösung unbedingt erforderlich“, erklärt Paul Martin, zuständig für das UK Vertriebs- und Endkundenmanagement bei Nord Gear. „Wir befinden uns nur 30 Minuten vom Standort des Backbetriebes in Banbury entfernt. Einer unserer Techniker fuhr direkt dorthin, um das defekte Getriebe zu identifizieren. Es stellte sich heraus, dass es sich dabei um ein Modell eines Mitbewerbers handelte, das seit einigen Jahren nicht mehr produziert wird.“

Der Techniker begann, wesentliche Abmessungen wie Wellengröße und -länge sowie die Einbaulage des Getriebes am Gärschrank zu erfassen. Bei Gesprächen mit dem Ingenieurteam von Fine Lady wurde offensichtlich, dass, obwohl das Einbaudesign durch Umarbeitung des Einbaurahmens bis zu einem gewissen Grad flexibel war, Wellengröße und -länge des Originalgetriebes beibehalten werden mussten, um den Abmessungen der Antriebskupplung zu entsprechen.

Auswahl des neuen Getriebes

„Bei der Auswahl des neuen Getriebes haben wir auf das maximale Abtriebsdrehmoment des vorhandenen geachtet, das 25.000 Newtonmeter bei einer Abtriebsdrehzahl von Eins pro Minute betrug“, so Martin. „Dabei mussten wir auch beachten, dass das von uns ausgewählte Getriebe der Axiallast des Umlaufförderers standhalten musste, der als Teil der Konstruktion auf dem Getriebe auflag.“ Nachdem die Axiallast berechnet war, wurde ein Modell aus der Industriegetriebe-Serie Maxxdrive ausgewählt. Konkret entschied man sich für ein Getriebe der Baugröße Acht mit einem Nenndrehmoment von 31.000 Newtonmeter und einer axialen Vorschubkraft von 140.000 Newton.

Getriebe der Serie Maxxdrive sind speziell für Heavy-Duty-Anwendungen wie Mischer konzipiert und bieten hohe Abtriebsdrehmomente von 15.000 bis 250.000 Newtonmeter bei geräuscharmem Lauf und langer Lebensdauer. Diese Getriebe sind sowohl in Stirnrad- als auch in Kegelradausführung erhältlich und verfügen über hochwertige, reibungsarme Lager und ein verwindungsarmes einteiliges Gehäuse.

Maxxdrive-Industriegetriebe, die in Stirnrad- wie auch in Kegelradausführung erhältlich sind, bieten hohe Abtriebsdrehmomente, einen geräuscharmen Lauf und eine lange Lebensdauer © Nord Drivesystems

„Das Problem bestand darin, dass die Lieferzeiten für große, kundenspezifische Getriebe von vier Wochen für ein Standard- bis hin zu 16 Wochen für ein komplexeres Getriebe schwanken können“, erläutert Paul Martin. „Darüber hinaus benötigte dieses Getriebe eine Sonderwelle, die am Nord-Stammsitz in Deutschland spezifiziert und konzipiert werden musste. Doch unser Team hat alle Register gezogen. Innerhalb von 24 Stunden stand das Design und dem Kunden konnte zusammen mit der Bauzeichnung ein Angebot unterbreitet werden. Für ein Getriebe mit Sonderwelle beträgt die Lieferzeit üblicherweise zwölf Wochen, doch angesichts der Dringlichkeit der Situation bei Fine Lady konnten wir diesen Zeitraum auf unter sechs Wochen reduzieren.“

Schnelle Reaktion auf Notlage

Keith Holloway, technischer Einkäufer bei Fine Lady Bakeries, sagt: „Aus Erfahrung wussten wir, dass aufgrund des Getriebeausfalls und seines Alters rasch Hilfe nötig war. Wir haben Nord kontaktiert und eine schnelle Reaktion auf unsere Notlage erhalten. Wir sind sehr zufrieden mit dem Service und würden nicht zögern, die Leistung des Unternehmens auch zukünftig in Anspruch zu nehmen.“ Nachdem die notwendigen Änderungen am bestehenden Einbaurahmen vorgenommen worden waren, ist das neue Getriebe jetzt in Betrieb. Das Projekt gibt Fine Lady nicht nur die Sicherheit, dass man sich auf den Service und die Beratung vor Ort verlassen kann, sondern auch das Vertrauen, eine hohe Produktivität sicherzustellen.

Seit über 50 Jahren entwickelt, produziert und vertreibt Nord Drivesystems, Bargteheide, mit heute mehr als 4.000 Mitarbeitern Antriebstechnik und ist einer der international führenden Komplettanbieter der Branche. Neben Standardantrieben liefert das Unternehmen anwendungsspezifische Konzepte und Lösungen auch für besondere Anforderungen, zum Beispiel mit Energiesparantrieben oder explosionsgeschützten Systemen. Das vielfältige Getriebesortiment deckt Drehmomente von zehn Newtonmeter bis über 250 Kilonewtonmeter ab, außerdem Elektromotoren im Leistungsbereich von 0,12 bis 1.000 Kilowatt. Mit Frequenzumrichtern gehört auch die erforderliche Leistungselektronik bis 160 Kilowatt zum Programm. Umrichterlösungen sind sowohl für die klassische Installation im Schaltschrank als auch für dezentrale und vollintegrierte Antriebseinheiten erhältlich. Nord verfügt über eigene Tochtergesellschaften und Vertriebspartner in 98 Ländern weltweit. Das dichte Vertriebsund Servicenetz gewährleistet optimale Erreichbarkeit für kurze Lieferfristen und ein kundennahes Dienstleistungsangebot, wie das Beispiel Fine Lady Bakeries zeigt.

 

Titel LT

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe 1-2/20 von LEBENSMITTELTECHNIK, die am 17. Februar erschienen ist.

Nutzen Sie unsere vielfältigen Bezugsangebote und profitieren Sie von unserem breitgefächerten Fachinformationsangebot.

 

Einzelheft-Bestellung

Verpasste Ausgaben von LEBENSMITTELTECHNIK schnell und einfach nachbestellen. mehr

 

Probe-Abonnement

LEBENSMITTELTECHNIK drei Ausgaben lang kostenlos und unverbindlich kennenlernen. mehr

 

Abonnement

LEBENSMITTELTECHNIK zu Sonderkonditionen zugeschickt bekommen und nie wieder eine Ausgabe verpassen. mehr