Individuelle Kabelführung für höchste Hygieneanforderungen

Vor Verschmutzung gut geschützt

Kabeldurchführungsplatten nach Maß bieten Lösungen für verschiedenste Anwendungen und Branchen. Ein System, welches in Größe, Form, Ausstattung sowie Material komplett individualisiert werden kann, ist KDP On Demand. Es ist überall dort einsetzbar, wo schnelle und kabelschonende Montage mit hoher Packungsdichte gefragt ist. Für die Lebensmittelindustrie dürfte die Ausführung in Hygienic Design von gehobenem Interesse sein.

Das Marktumfeld für Kabeldurchführungen hat sich in den letzten Jahren drastisch verändert. Statt Standardlösungen verlangen heute viele Betriebe anwendungsspezifische Produkte. Die KDP On Demand von Murrplastik, Oppenweiler, wird diesen Wünschen gerecht, da die Kabelführungsplatten individuell konstruiert und gefertigt werden. Wichtig ist, zu Beginn die technischen Anforderungen zu klären, die dann die Basis für Einzelstücke oder auch für Serienproduktionen sind.

Die Kanten sind beim Kabelführungssystem KDP On Demand hygienegerecht mit Radien versehen. Es eignet sich deshalb bestens für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie. © Murrplastik

Die Kabeldurchführungsplatten können in jeder erdenklichen Größe und Form realisiert werden: egal ob achteckig, rund oder oval. Sie sind geeignet für Kabel mit oder ohne Stecker, für Flachbandkabel, Starkstromleitungen, Pneumatikschläuche oder Kombinationen davon.

Wenn es um Hygiene und Korrosionsschutz geht, werden in der Lebensmittelindustrie keine Kompromisse gemacht. Zu den kritischen Anforderungen an die verwendeten Komponenten und Materialien für Produktion, Verarbeitung und Transport zählt die Fähigkeit, dass keinerlei Keime übertragen werden dürfen. Jegliche mikrobielle und partikuläre Kontamination der Lebensmittel ist auszuschließen. Schmutz muss einfach entfernt werden können und darf sich nicht festsetzen. Obendrein müssen die Werkstoffe unempfindlich gegenüber aggressiven Reinigungsmitteln, Säuren, Basen sowie Ölen, Fetten und Kohlenwasserstoffen sein. Temperatur- und Hydrolyse-Beständigkeit der Materialien sind weitere wichtige Eigenschaften.

Vermeidung konstruktiver Schwachstellen

Zentrale Forderungen des Hygienic Designs besagen, dass Maschinen, Anlagen und Komponenten hygienegerecht so gestaltet werden sollten, dass konstruktive Schwachstellen vermieden werden. Dazu gehören zum Beispiel Oberflächen sowie die Reinigbarkeit der Materialien. Hygienebezogene Risiken sind, wenn sich Verschmutzungen, Lebensmittelreste oder gar Keime in Vertiefungen, Kanten und Riefen festsetzen, dauerhaft verbleiben oder schwer entfernbar sind.

Extreme Umgebungen benötigen sichere Lösungen. Die Anforderungen, die hinsichtlich Hygiene und Beständigkeit an Maschinen und Anlagen in sensiblen Branchen gestellt werden, nehmen stetig zu, und umfassen auch elektrische Komponenten. Aus diesem Grund werden bei Murrplastik alle Kanten der Kabeldurchführungsplatten in Hygienic Design angelehnt an EHEDG-Richtlinien mit Radien versehen. Potenzielle Schmutzkanten und daraus resultierende Verkeimungen werden vermieden. Alle Oberflächen können ohne Riefen und Kanten ausgestattet und poliert werden, so dass diese quasi selbstreinigend sind. Aufgrund angeschweißter Gewindebolzen - zur Montage der Kabeldurchführung – gibt es keine unnötigen Schmutzkanten durch Schraubenköpfe. Die KDP-Dichtungsmaterialien werden beispielsweise auf NBR-Basis angeboten, die die FDA-Zulassung haben.

Pflegeleichte und hygienische Oberfläche

Die Kabelführungsplatten können aus den unterschiedlichsten Materialien gefertigt werden: aus Kunststoff, Aluminium oder Edelstahl in den Varianten V2A und V4A. Edelstahl ist durch die pflegeleichte und hygienische Oberfläche bezüglich Sauberkeit und Reinigbarkeit das geeignetste Material für sensible Produktionsumgebungen im Bereich Food & Beverage. Die glatte Oberfläche verhindert, dass Lebensmittel und Keime eindringen und die Kabeldurchführungsplatten verunreinigen. Sollten sich trotzdem Anhaftungen bilden, sind diese mit Wasser und Zusätzen oder mit Dampf einfach zu entfernen. Außerdem saugt Edelstahl weder Wasser noch andere Flüssigkeiten auf. V4A-Edelstahl stellt zusätzlich eine erhöhte Resistenz gegen Korrosion durch chloridhaltige Reinigungsmittel sicher.


Titel LT
lupe

Diesen und weitere interessante Artikel finden Sie in der Ausgabe 12 von LEBENSMITTELTECHNIK

Nutzen Sie unsere vielfältigen Bezugsangebote und profitieren Sie von unserem breitgefächerten Fachinformationsangebot.

Einzelheft-Bestellung

Verpasste Ausgaben von LEBENSMITTELTECHNIK schnell und einfach nachbestellen. mehr

Probe-Abonnement

LEBENSMITTELTECHNIK drei Ausgaben lang kostenlos und unverbindlich kennenlernen. mehr

Abonnement

LEBENSMITTELTECHNIK zu Sonderkonditionen zugeschickt bekommen und nie wieder eine Ausgabe verpassen. mehr