Dank moderner Verpackungslinie produziert YouBar maßgeschneiderte Proteinriegel

Ein gesunder Happen Automatisierung

Die Nachfrage nach gesunden Snacks ist ungebrochen. In den USA gibt es inzwischen eine Vielzahl an Herstellern, die diese Nachfrage mit leckeren Proteinriegeln bedienen. Einer davon ist das Familienunternehmen YouBar, das sich vom Start-up zu einem mittelständischen Co-Packer entwickelt hat. Der Erfolg des Unternehmens beruht auf der kreativen Rezepturentwicklung sowie einem hervorragenden Service,

Ungefähr im Jahr 2006 nahm die YouBar-Erfolgsgeschichte ihren Lauf. Da es an akzeptablen Alternativen in den Supermarktregalen mangelte, begannen der Gründer und Inhaber Anthony Flynn und seine Mutter, Ava Bise, zu Hause ihre eigenen gesunden Riegel herzustellen. 2007 startete das Duo die Produktion in der heimischen Küche und stellte acht Mitarbeiter ein, die die Riegel in Handarbeit herstellten und in Wachspapier verpackten. Später verpackten sie die Riegel in vorgefertigte Beutel und verschweißten die verbliebene offene Beutelseite mit einem fußpedalbetriebenen Versiegelungsgerät. Auf diese Weise versandte YouBar täglich bis zu 100 handverpackte Kartons mit Energieriegeln. Die Nachfrage ihrer Kunden nahm stetig zu, sodass sie bald nach einem Anbieter von Verpackungsmaschinen Ausschau hielten, der die speziellen Anforderungen ihrer Produktion erfüllen konnte.

YouBar arbeitet heute direkt mit verschiedenen Markenherstellern zusammen, um marktreife Energieriegel zu kreieren. © YouBar

„Bei unserer Suche nach einem Verpackungsmaschinenanbieter tauchte immer wieder der Name Bosch auf. Wir wurden dann Jim Neville von Nevco vorgestellt, dem Handelsvertreter von Bosch in Kalifornien. Dieser hat sich gemeinsam mit dem Bosch-Team voller Elan im Projekt engagiert und uns das Gefühl gegeben, ein wichtiger Kunde zu sein – ganz gleich wie klein unsere Firma zu diesem Zeitpunkt war“, erinnert sich Flynn. Als Ergebnis stand 2014 eine der ersten in den USA installierten Schlauchbeutelmaschinen der Einstiegsklasse, die Pack 101, in der Küche von YouBar in Los Angeles, Kalifornien. Trotz einer Leistung von bis zu 150 Riegeln pro Minute, war die Kapazität der Maschine jedoch schon bald wieder ausgereizt.

Umrüstzeiten auf ein Minimum reduziert

Im Jahr 2016 war klar, dass die Firma eine vollautomatisierte Verpackungslinie benötigte, um die anhaltend hohe Nachfrage zu bedienen und das Geschäft weiter ausbauen zu können. Das Unternehmen hat sich aus zwei Gründen auch bei diesem wichtigen Projekt an den deutschen Maschinenbauer gewandt: zum einen wegen der zuverlässigen Leistung der noch in Betrieb befindlichen Schlauchbeutelmaschine Pack 101, und zum anderen aufgrund des engen Kontaktes zu Bosch. Als Co-Packer hat YouBar die Herausforderung, seine Produktion ständig an sich kontinuierlich ändernde Produktionsmengen anzupassen und die Umrüstzeiten auf ein Minimum zu reduzieren. Die von Bosch gelieferte Verpackungslinie ging voll auf diese Herausforderungen ein. Am Anfang steht ein Extruder, der die Riegel aus der Rohmasse formt und auf ein Band abgibt. Über eine Sechs-Band-Zuführung werden die geformten Riegel anschließend automatisch der horizontalen Schlauchbeutelmaschine Pack 201 zugeführt und verpackt. Danach werden die Riegel an einen Presto Toplad-Roboter übergeben, der die zuvor vom Cobra Kartonaufrichter geformten Faltschachteln belädt. Schließlich werden die Kartons durch den Doboy TSC-030 Kartonierer verschlossen.

Die Riegel werden über eine Sechs-Band-Zuführung vom Extruder zur Schlauchbeutelmaschine transportiert und dann an einen Toplad-Roboter übergeben, der die Faltschachteln belädt. © Bosch

Zu den Hauptvorteilen des automatisierten Systems gehört die gewünschte Erhöhung der Produktionskapazität mit einer aktuellen Leistung von bis zu 300 verpackten Produkten pro Minute. Und das bei gleichbleibend hoher Qualität: egal ob es sich um eine Bestellung von 5.000 oder 1.000 000 Energieriegeln handelt. Darüber hinaus bietet das System einen hohen Grad an Flexibilität, sei es beim Einsatz verschiedenster Folienmaterialien als auch beim einfachen und störungsfreien Umrüsten von einer Riegelrezeptur zur anderen. So wird der Gesamtbetrieb weiter vereinfacht und geplante Stillstandzeiten auf ein Minimum beschränkt. Eine einfache Reinigung der Anlagen reduziert das Risiko von Verunreinigungen. Als Ergebnis verdoppelte sich die Produktion auf 300 Riegel pro Minute, mit weiterem Spielraum nach oben, denn die Die Leistungskapazität von 425 Riegeln pro Minute ist noch nicht ausgeschöpft.

Schlüssel zum Erfolg

YouBar erweitert kontinuierlich seine Produktionskapazitäten und arbeitet heute direkt mit verschiedenen Markenherstellern zusammen, um marktreife Energieriegel zu kreieren, die eine Vielzahl an individuellen Diät- und Ernährungsanforderungen erfüllen. Bis zu 100.000 Riegel werden in einer durchschnittlichen Acht-Stunden-Schicht hergestellt. Durch das automatisierte System von Bosch kann YouBar seine Arbeitskräfte effizienter einsetzen und gleichzeitig die Zuverlässigkeit, Flexibilität und Effizienz seiner Produktion erhöhen. „Obwohl die Maschinen der Schlüssel zu unserem Erfolg sind, ist die enge, über Jahre aufgebaute Beziehung der Hauptgrund, warum wir Bosch gegenüber loyal sind. Sie halfen uns bei den ersten Schritten in die Automatisierung und waren während des gesamten Prozesses immer an unserer Seite. Ohne Bosch wären wir nicht dort, wo wir heute sind“, fasst Flynn zusammen.

Titel LT

Den vollständigen Beitrag finden Sie in der Ausgabe 9/19 von LEBENSMITTELTECHNIK, die am 17. September erscheint.

Nutzen Sie unsere vielfältigen Bezugsangebote und profitieren Sie von unserem breitgefächerten Fachinformationsangebot.

 

Einzelheft-Bestellung

Verpasste Ausgaben von LEBENSMITTELTECHNIK schnell und einfach nachbestellen. mehr

 

Probe-Abonnement

LEBENSMITTELTECHNIK drei Ausgaben lang kostenlos und unverbindlich kennenlernen. mehr

 

Abonnement

LEBENSMITTELTECHNIK zu Sonderkonditionen zugeschickt bekommen und nie wieder eine Ausgabe verpassen. mehr