International FoodTec Award 2018

– Gewinner der Goldmedaille –

Mit dem International FoodTec Award werden in diesem Jahr 17 Projekte aus der internationalen Lebensmittel- und Zulieferindustrie ausgezeichnet. Fünf Neuheiten erhalten den International FoodTec Award in Gold, zwölf Innovationen erhalten die Auszeichnung in Silber.

Hüllenlose Lebensmittel in neuer Formenvielfalt

Die Albert Handtmann Maschinenfabrik erhält die Goldmedaille für ihr Formsystem. Dabei handelt es sich um ein modular aufgebaute Anlage zum Herstellen hüllenloser Lebensmittelprodukte unterschiedlicher, frei wählbarer geometrischer Körper wie Zylinder, Scheiben, Bällchen oder sonstiger 3D-Formen.

Die automatische Herstellung von geformten Produkten unterschiedlichster Ausgangsmaterialien und Querschnitte erweitert das Angebot an modernen, trendgerechten Produktideen. Dem System können Schritt für Schritt neue Module hinzugefügt werden. Ein angetriebener Füllstromteiler sorgt für eine gewichtsgenaue Verteilung des Füllgutes pro Produkt und Bahn. Im Anschluss ermöglicht ein Modul mit einer zur Produktgeschwindigkeit synchronisierten Trennbewegung das Herstellen von länglichen Produkten beliebiger Querschnitte. Alternativ steht ein Formmodul zum Erzeugen unterschiedlichster 3D-Formen zur Verfügung.

Stickstoff-Injektion für die Cook & Chill-Produktion

Accu-Chill SC von Linde ist ein System zur schnellen Kühlung von Soßen und erhitzten Flüssigkeiten mittels Stickstoff. Das Kernelement ist eine Injektoreinheit, über die kontinuierlich flüssiger Stickstoff eingedüst wird, der zu einem Abkühlen des warmen Produktes führt. Die direkte Einbringung des Flüssigstickstoffs in die Soße und die dadurch hervorgerufene gelenkte Verwirbelung in der Mixingzone ermöglicht einen hocheffizienten Wärmeübergang auf das zu kühlende Produkt.

Die Kühlzeit wird im Vergleich zu bestehenden Verfahren deutlich reduziert. Gekühlt wird mit dem natürlichen Kühlmedium BiogonN (reiner Stickstoff). Accu-Chill SCC ist für nahezu alle, in gekühltem Zustand fließfähigen Produkte nutzbar. Die schnelle Kühlung der Produkte erhält deren Eigenschaften und Inhaltsstoffe und vermeidet Bakterienwachstum. Das System ist flexibel einsetzbar und komplettiert moderne Cook & Chill-Produktionslinien.

Schneiden bei bis zu minus 18 Grad Celsius

Das Schneiden von Fleischprodukten bei extrem tiefen Temperaturen ist mit bisher auf dem Markt verfügbaren Maschinen nicht realisierbar. Vor diesem Hintergrund entwickelte Treif eine neue Technologie: den Avitos-Gefrierfleischwürfelschneider. Er ermöglicht das Schneiden von Gefrierfleischblöcken und kalibrierter Ware bei bis zu minus 18 Grad Celsius in Würfel, Streifen oder Plättchen. Eine individuelle Kassettenschneidscheibe schneidet die ersten zwei Würfel-Dimensionen. Die dritte Würfel-Dimension wird mit einem Schneidrad mit bis zu zwölf Klingen geschnitten. Mit Avitos ist das Schneiden von Fleischware ohne Vorzerkleinerung und ohne Produkt-Temperierung möglich. Dies gewährleistet ein Höchstmaß an Effizienz, reduziert Energiekosten und verlängert das MHD der Produkte.

Multispektrale Kamera zur Fremdkörpererkennung

Für die Lebensmittelindustrie ist das Detektieren von Fremdkörpern eine Herausforderung. Bisher ist kein Verfahren auf dem Markt, das Fremdkörper mit geringer Dichte wie weichem Kunststoff in Frischfleisch und Fleischprodukten detektieren kann. Durch das vom Danish Meat Research Institute entwickelte DynaCQ steht nun eine flexible Detektionsplattform zur Verfügung. Die integrierte Kamera ist multispektral und detektiert auf spezifischen Wellenlängen bis in den Infrarotbereich. Damit ist sie exakter als das menschliche Auge. DynaCQ detektiert bei hoher Produktionsgeschwindigkeit Fremdkörper bis zu 1,5 mal 1,5 Millimetern – so lassen sich kostspielige Rückrufaktionen minimieren.

Tiefziehverpacken mit umfassender Sensorik und Vernetzung

Tiefziehverpackungsmaschine X-line von Multivac verfügt über einen bislang unerreichten Grad an Vernetzung. Die Sensorik ermittelt in geschlossenen Regelkreisen permanent unterschiedlichste Prozesswerte, zum Beispiel für Formen, Evakuieren und Siegeln. Auch Werkzeuge für Formen und Siegeln sind über elektronische Module in die Sensorregelung eingebunden. Alle Prozessschritte werden optimal kombiniert, produkt- und systembedingte Abweichungen soweit als möglich automatisch ausgeglichen und auch relevante Fehleinstellungen durch Bediener selbständig erkannt und angezeigt.

Die X-line, eine neue Generation von Tiefziehverpackungsmaschinen, wurde mit dem International FoodTec Award in Gold ausgezeichnet.

Durch die Auswahl von Packungs-, Packstoff- und Produktmerkmalen sowie durch Werkzeugdaten parametriert sich die Maschine beim Anlegen neuer Rezepte selbst am optimalen Betriebspunkt. Ohne Anlaufverluste erzeugt die X-line dabei Produkte mit maximaler Packungssicherheit und gleichbleibender Qualität.

© LT Food Medien-Verlag GmbH 2018