nocado Anzeige
nocado Anzeize
nocado Anzeize

Betriebsbedarf

Dank des gewendelten schwarzen Leitstreifens kann die neue Purpurschlange Plus Conductive von ContiTech statische Aufladungen ableiten.

Hightech-Schlauch: Statische Aufladungen werden abgeleitet

Wild29.06.2017: Schläuche sind in der Spirituosenherstellung unverzichtbar. Sie kommen sowohl beim Abpumpen und Befüllen von Tankzügen als auch bei der Mazeration, Destillation und Filtration zum Einsatz. Allerdings sind Flüssigkeiten mit einem Alkoholgehalt von mehr als 40 Prozent besonders leicht entzündlich. Deshalb sind statische Aufladungen für die Betriebe eine Gefahr. Bei der neuen Purpurschlange Plus Conductive von ContiTech ist dank des gewendelten schwarzen Leitstreifens in der weißen Innen- und der roten Außenschicht eine sichere Ableitung möglicher statischer Aufladungen gegeben. Neben dieser Eigenschaft sind Flexibilität, Druckfestigkeit und lange Lebensdauer - auch unter extremen Einsatzbedingungen - weitere Vorteile des Hightech-Schlauches für hygienische Anwendungen.

Mit seinen Luft/Wasser-Wärmetauschern im Hygienic Design bietet Rittal eine Schaltschrank-Klimatisierung für hygienekritische Anwendungen.

Schaltschränke: Hygienegerechte Klimatisierung

Wild19.05.2017: Produktionsanlagen in der Lebensmittelindustrie müssen hygienegerecht gestaltet sein – das gilt auch für die Schaltschranktechnik. Mit seinen neuen Luft/Wasser-Wärmetauschern im Hygienic Design bietet Rittal eine standardisierte Lösung für eine effiziente Schaltschrank-Klimatisierung in hygienekritischen Anwendungen. Die 30-Grad-Dachneigung der Wandanbaugeräte bewirkt, dass keine Gegenstände auf dem Gehäuse abgestellt werden können. Außerdem fließen Flüssigkeiten durch die Neigung sofort ab. Die Einhausung ist mit Schutzart IP69K nach DIN 40 050-9 hochdruckreinigerfest. Die neuen Luft/Wasser-Wärmetauscher werden in zwei Versionen mit Kühlleistungen von 700 Watt oder 1.300 Watt angeboten.

Maschinensicherheit: Lösungen für hygienesensible Anwendungen

25.04.2017: Funktionale Maschinensicherheit Lösungen speziell für hygienesensible Anwendungsbereiche Auf der diesjährigen interpack präsentiert Schmersal mit Hilfe einer virtuellen Verpackungsanlage, wie sich innovative Komponenten und Systeme der Sicherheitstechnik zu gesamtheitlichen Lösungen speziell für die Aufgabenstellungen der Verpackungsbranche verbinden lassen. Der digitale Wandel und Trends wie Globalisierung und Individualisierung stellen hohe Anforderungen an die Abfüll- und Verpackungsbetriebe. Dies erfordert Konzepte für die funktionale Maschinensicherheit. Speziell für hygienesensible Anwendungsbereiche hat Schmersal das N-Programm entwickelt, welches kürzlich erweitert wurde. Dazu zählen die neuen NK-Kreuzschalter, die sich aufgrund ihres hygienegerechten Designs für die lebensmittelverarbeitende Industrie eignen. Sie zeichnen sich durch hohe Schutzarten aus: vor der Frontplatte IP 69K und für die Kontaktkammer IP 67. Damit eignen sich die Geräte für die Reinigung mit starken Strahlwasser oder Hochdruckreiniger.

Druckluftsysteme: Den aktuellen technologischen Standards voraus

16.04.2017: Unter dem Motto “Designed to take the lead“ präsentiert Boge auf der Hannover Messe zukunftsweisende Druckluftlösungen. Investitionen in Forschung und Entwicklung sind Teil der Unternehmensstrategie. Der Systemlieferant setzt auf Spezialisierung und nutzt seine Flexibilität, um schnell auf steigende Kundenanforderungen einzugehen. Eine Weiterentwicklung der Ende letzten Jahres eingeführten Baureihe S-4 ist der Schraubenkompressor S-4 Optimus. Boge zeigt damit nach eigenen Angaben ein Produkt, das den aktuellen technologischen Standards voraus ist. „Innovationen zu entwickeln, erfordert Mut. Wir trauen uns, das scheinbar Unmögliche zu denken, und entschlüsseln so neue technologische Potenziale“, sagt Geschäftsführer Thorsten Meier. Der S-4 Optimus steht mit der Leistungsgröße 75 Kilowatt als Prototyp auf dem Messestand. Die Maschine ist der erste Schritt bei der Entwicklung einer neuen Baureihe, die noch betriebssicherer, energieeffizienter sowie smarter in der Steuerung ist als marktübliche Systeme.

Mit einer Einbautiefe von 70 Millimetern ist das Kühlgerät von Elmeko gut zu reinigen.

Schaltschrankkühlgeräte: Wasserdicht bis einen Meter Tiefe

Wild31.03.2017: In der Version HD (Hygienic Design) ist das kompakte Schaltschrankkühlgerät PK50 von Elmeko für anspruchsvolle Anwendungen konzipiert. Integriert in ein Edelstahlgehäuse mit abgeschrägter Haube erreicht es die Schutzart IP67 und ist wasser- und staubdicht. Reinigungsprozeduren sind damit kein Problem. Bei der Entwicklung hat Elmeko die Hygienevorschriften hinsichtlich Gehäuseoberfläche, Rippenabstände des Kühlkörpers, Schraubenköpfe sowie Dichtmaterialien berücksichtigt. Der vergossene Außenlüfter ist über einen abgedichteten Stecker angeschlossen, der Kühlkörper wurde eloxiert.

Die hohe Schutzart erreicht das Gerät dank spezieller Dichtungen, die beim Untertauchen einer Wassertiefe von einem Meter standhalten. Aufgrund ihrer energiesparenden Peltiertechnik lassen sie sich die Geräte lageunabhängig in mobilen Anwendungen wie Tankwagen einsetzen. Das PK50 HD arbeitet an zwölf oder 24 Volt DC und erreicht eine Kühlleistung von 50 Watt bei Umgebungstemperaturen von minus 20 Grad Celsius bis plus 60 Grad Celsius. Verschiedene Temperaturregler stehen für unterschiedliche Anforderungen zur Verfügung.

Der neue Antriebsstrang erhöht die Energieeffizienz und Laufruhe der Hochdruck-Plungerpumpen von Kamat.

Hochdruckpumpen: Für bis zu 3.500 bar

Wild23.03.2017: Leiser und vibrationsarm arbeiten die Hochdruck-Plungerpumpen von Kamat mit neuer Antriebstechnik. Insbesondere in Kombination mit einer Drehzahlregelung verbrauchen die Antriebe zudem weniger Energie. Das Unternehmen hat den mechanischen Antriebsstrang der Triplex-Plungerpumpen für Drücke bis 3500 bar grundlegend überarbeitet und setzt die Neukonstruktion in den Triplexpumpen der Leistungsklassen von 80 bis 800 Kilowatt ein.

Geräuscharme Konstruktion
Anlass war der Wunsch einiger Anwender nach geräuscharmen Hochdruckpumpen. Die Kamat-Konstrukteure entwickelten daraufhin ein geteiltes Gehäuse, in dem eine symmetrische, gewuchtete Kurbelwelle die Kraftübertragung zwischen Antrieb und Plunger übernimmt. Eine neu konstruierte Doppelschrägverzahnung trägt ebenfalls zur erhöhten Laufruhe und verringerten Schallemission der Pumpen bei. Die Getriebe stammen aus eigener Fertigung. Der mechanische Teil des Antriebs bildet die Voraussetzung für eine bedarfsgerechte drehzahlvariable Steuerung der Pumpen.

Bei der Steckvorrichtung von Marechal sorgen Stirndruckkontakte für die Kontaktqualität.

Röntgenprüfgerät: Schlankes und hygienisches DesignWild

09.02.2017: Erhebliche Kostenvorteile und eine schlanke Konstruktion zeichnen das neue Röntgenprüfgerät X5C von Loma aus. Hergestellt aus gebürstetem Edelstahl bietet es ein hygienisches Design. Mittels Schnellspanner lässt sich das Band ohne Werkzeuge zu Reinigungs- und Wartungszwecken entfernen. Das Kompaktmodell arbeitet mit einer Geschwindigkeit von einem Meter pro Minute. Es eignet sich insbesondere für den Nachweis von Glas, Knochen, Gummi, Steinen sowie Eisen, Nichteisenmetallen und Edelstahl in verschiedenen Lebensmittelverpackungen. Die zu untersuchenden Produkte können bis zu 100 Millimeter hoch und 300 Millimeter breit sein bei einem Maximalgewicht von drei Kilogramm. Das Gerät arbeitet sehr energieeffizient. Der Hersteller nennt als ideales Einsatzbeispiel die Röntgeninspektion von Fertiggerichten. Bedient wird das X5C über einen intuitiven Touchscreen.

Bei der Steckvorrichtung von Marechal sorgen Stirndruckkontakte für die Kontaktqualität.

Steckvorrichtung: Unter Last trennbar

Wild

05.01.2017: Aggressive Dämpfe und chemische Reinigungsmittel gehören neben der Hochdruckreinigung in vielen Betrieben der Lebensmittelindustrie zum Alltag. Diese rauen Bedingungen stellen hohe Anforderungen an elektrische Geräte wie Steckvorrichtungen. Marechal bietet mit dem Decontactor eine Vorrichtung, die unter Last trennbar ist. Stirndruckkontakte mit Druckfedern versprechen eine optimale Stromversorgung. Durch das Drücken auf den Auslösehaken wird der Stromkreis unterbrochen. Ein Silber-Nickelplättchen am Kontaktende sorgt für die Stromübertragung und Resistenz gegenüber Feuchtigkeit und Korrosion und verringert den Metallabrieb selbst bei hohen Steckzyklen. Die hohe Dichtigkeit von Schutzart IP66/67 wird laut Hersteller automatisch beim Stecken erreicht.

Der Knifeinspector easy ermöglicht Rückverfolgung und Werkzeugmanagement mittels RFID

Werkzeugmanagement: Mehr Überblick beim Schneiden durch RFID


Wild

23.12.2016: Damit lebensmittelverarbeitende Betriebe stets über Bestand, Historie, Status und Personen-Zuordnung von Werkzeugen und Messern informiert sind, setzt der Knifeinspector easy von Dick auf RFID. Das System besteht aus drei Komponenten: Einem RFID-Reader mit USB-Anschluss zur Datenerfassung, einer Software zur Visualisierung und Auswertung der Daten und einem Werkzeug. Alle Messer der Serien MasterGrip und ExpertGrip sowie einzelne Wetzstähle, Schärhilfen und Stechschutzprodukte sind mit RFID-Transponder lieferbar und können in das System integriert werden.

Die Lasttrennschalter eignen sich für die Ex-Schutz-Zonen 1, 21 und 2, 22.

Schlauchleitung: Lebensmittel und Getränke hygienisch fördern

13.12.2016: Zugeschnitten auf die individuellen Bedürfnisse der Lebensmittelindustrie bietet ContiTech ein umfangreiches Produktportfolio an hygienischen Schlauchleitungen für Bier, Wasser, alkoholfreie Getränke, Spirituosen, Wein, Sekt sowie flüssige Molkereiprodukte. Dazu gehört die Purpurschlange Plus Conductive, die zwei Vorteile miteinander kombiniert: Sie erfüllt die strengen lebensmittelrechtlichen Anforderungen und leitet gleichzeitig dank des gewendelten, schwarzen Leitstreifens in Innen- und Außenschicht statische Aufladungen ab. Dadurch eignet sie sich optimal für den Einsatz in der Spirituosenherstellung, wo erhöhte Sicherheitsanforderungen für Schlauchleitungen gelten. Die Lebensmittel- und Getränkeschläuche von Contitech entsprechen laut Hersteller allen nationalen und internationalen Hygieneanforderungen und verfügen über alle erforderlichen Prüfzeugnisse.

Die Lasttrennschalter eignen sich für die Ex-Schutz-Zonen 1, 21 und 2, 22.

Sicherheitsschalter: Zuverlässiges Freischalten gemäß
IEC 62626-1
Wild

07.12.2016: Die IEC-Norm 62626-1 definiert die Anforderungen an gekapselte Lasttrennschalter bis 1.000 Volt Wechselstrom (AC), mit denen elektrische Betriebsmittel wie Maschinen und Anlagenteile zu Wartungs- und Reinigungszwecken vom Stromkreis getrennt werden. Für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen empfiehlt sie Schaltgeräte der Klasse eins. Die Schalter der Serien 8146/5-V37 und 8150/5-V37 von R. Stahl sind in robusten und korrosionsfesten Gehäusen aus GRP oder Edelstahl eingebaut. Sie werden mit druckfest gekapselten Schaltkontakten in drei wie sechspoliger Ausführung angeboten und sind für den Einsatz in den Zonen 1, 21 sowie 2, 22 zertifiziert.

IP66 von Minus 40 bis 70 Grad Celsius
Die Produktpalette umfasst Schaltgeräte für Bemessungsbetriebsströme von 10 bis 180 Ampere und Betriebsspannungen zwischen 230  und 690 Volt Wechselstrom. Ihr Motor-Schaltvermögen entspricht AC 3 und AC 23 nach IEC/EN 60947-3. Ein 20 Millisekunden voreilender Hilfskontakt stellt die Motorabschaltung auch beim Einsatz mit Frequenzumrichtern sicher. Die Integration des Hilfskontaktes in den Lastschalter ermöglicht den Einsatz nur eines Drehantriebes und stellt somit eine einfache Bedienbarkeit für den Anwender dar. Die Lasttrennschalter bieten die Schutzart IP66 und sind für einen Temperaturbereich von  Minus 40 bis 70 Grad Celsius ausgelegt. Neben dem zwangsläufigen Öffnen der Hauptkontakte sorgen einfache Handhabung und spezielle Schutzvorrichtungen für höchste Betriebssicherheit: Der Gehäusedeckel ist in Aus-Stellung verriegelt, der Schaltgriff ist dreifach verschließbar. So können im Ex-Bereich Maschinenantriebe für die Anlagenreinigung, Reparaturvorgänge oder andere Service-Arbeiten schnell und sicher stillgesetzt werden, auch ohne eine geschulte Elektrofachkraft hinzuzuziehen.

Das geschlossene Gehäuse der LR-Serie von Patlite ermöglicht einen durchgängigen IP65-Schutz.

WildSignaltürme: Modulare Konstruktion für hohe Flexibilität

15.11.2016: Mit der LR-Serie bringt Patlite eine Weiterentwicklung des klassischen modularen Signalturms auf den Markt. Die neue steckbare Konstruktion gewährleistet selbst bei Anwendungen mit starken Vibrationen einen sicheren Kontakt. Die Modularität in Kombination mit der “schwimmenden Steckverbindung“ ermöglicht jedem Anwender Flexibilität auch bei rauen Applikationsbedingungen. Komplettiert wird das Programm der fünf LED-Farbmodule durch einen neuen 360-Grad-Akustik-Signalgeber sowie ein erweitertes Portfolio an Montagezubehör. Die LED-Einheiten werden in den Signalfarben Rot, Orange, Grün, Blau und Weiß angeboten. Sie zeichnen sich durch eine hohe Lichtstärke aus. Die neue Konstruktion der Linse ermöglicht eine 360-Grad-Lichtemittierung und optimale Sichtbarkeit aus allen Blickwinkeln sowie über größere Distanzen.

Die Gehäuse der LR-Serie bestehen aus langlebigem, schockresistentem Polycarbonat, welches zugleich ein geringes Gewicht sicherstellt. Die glatte kantenlose Konstruktion von Gehäuse, Linsen und Akustik-Modul vereinfachen die Reinigung. Alle Signaltürme der LR-Serie sind IP65-zertifiziert.

Mit den Klauen-Vakuumpumpen der Marke Elmo Rietschle bietet Gardner Denver prozessgeführt regelbare Einheiten mit hoher Saugleistung

Klauen-Vakuumpumpen: Integrierte Drive Controller-Technologie
Wild

31.10.2016: Für die wirtschaftliche Erzeugung von Vakuum und Druck sowie das schonende Fördern von Flüssigkeiten zeigt Gardner Denver auf der BrauBeviale neue Lösungen. Die konstruktive Anpassung der Druck- und Vakuumerzeuger erlaubt es dem Anwender, die Drive Controller-Technologie so zu integrieren, dass zum Beispiel die vorgestellten Klauen-Vakuumpumpen kompakte, prozessgeführt regelbare Einheiten bilden – mit höherer Saugleistung bei niedrigem Geräuschniveau. Ob material- oder maschinenbezogen: Die in weiten Druckbereichen regelbaren ein- oder mehrstufigen Pumpen sind flexibel einsetzbar und können mit übergeordneten Steuerungen verknüpft werden. Die frequenzgeregelten Verdichter und Vakuumpumpen sind für einen Eingangsspannungsbereich von bis zu 480 Volt (plus zehn Prozent) ausgelegt und nach internationalen Standards zertifiziert.

Dünnschaftschrauben: Kleine Komponenten mit großer Wirkung

25.10.2016: Dünnschaftschrauben sind oft nicht für den Einsatz in hygienesensiblen Bereichen geeignet. Mit den Sechskantschrauben mit Dünnschaft und Sicherungsscheibe stellt NovoNox eine Alternative zur Verfügung. Neben der leicht durchzuführenden Reinigung zählt die Dichtigkeit an den Außenbereichen der Schraubstelle zu den Vorteilen der aus Edelstahl 1.4404 gefertigten Sechskantschrauben.

An der polierten Oberfläche der Sechskantschrauben von NovoNox bleibt kein Schmutz haften.

WildUnverlierbar mit dem Bauteil verbunden

Sie sind "unverlierbar" mit dem Bauteil verbunden. Erreicht wird dies durch das Eindrehen der Scheibe über den Gewindeteil. So lassen sich die Scheiben ohne mechanische Verformungen abdrehen und die Schrauben schmutz- und partikelfrei ersetzen. „Eine Beschädigung des Schraubenschaftes – etwa durch eine Federkerbwirkung – lässt sich ebenso ausschließen, wie das selbsttätige Herausdrehen der Schrauben im manuellen Betrieb“, erläutert NovoNox-Geschäftsbereichsleiter Jürgen Leuze. Daneben lassen sich die Scheiben zerstörungsfrei und ohne Werkzeug entfernen.

Ohne Prägungen und Vertiefungen

Die Sechskantschrauben verfügen über eine spezielle Form: Der Schraubenkopf ist an der Stirnseite halbkugelig angelegt und der Kegelbund mit einer Formschräge ausgestattet. Die polierte Oberfläche mit einer Rautiefe von weniger als 0,8 Mikrometer verzichtet auf Prägungen und Vertiefungen, damit kein Schmutz haften bleibt. Für hochsensible Hygieneansprüche stehen die Dünnschaftschrauben zusätzlich in der Hygienic USIT-Ausführung zur Verfügung. Mit der Dicht- und Unterlegscheibe von Freudenberg Sealing Technologies wird die Schraubstelle hermetisch abgedichtet und so einer Kontaminierung mit Keimen und Bakterien entgegengewirkt.

Klebstoffe: Sicheres Verschließen von Verpackungen

19.09.2016: Unter dem Messemotto “Tuning for Packaging“ präsentiert Jowat innovative Klebstofflösungen für Verpackungen. Für den Bereich der Packmittelherstellung wird ein leistungsstarker Allrounder aus der Jowacol-Produktfamilie vorgestellt, der sich besonders für die Folienkaschierung von Verpackungen mit hohem Veredelungsgrad und prägnanten Verformungen eignet. In Abpackprozessen versprechen Schmelzklebstoffe der Reihe Jowatherm das sichere Verschließen von Verkaufs-, Um- und Transportverpackungen, zum Beispiel Faltschachteln, Trays oder spezielle Shelf-Ready-Verpackungen.

Für barrierebeschichtete Oberflächen
Zum Schutz von verpackter Ware vor Migration von Mineralöl bietet Jowat moderne Schmelz- und Dispersionsklebstoffe für die anspruchsvolle Klebung barrierebeschichteter Oberflächen aus Recycling- und Frischfaserpapier. Das betrifft sowohl Vollkartons für die Herstellung von Faltschachteln als auch Papiere für flexible Verpackungen, wie Tüten und Beutel.

Der Innenbereich des Edelstahlanschlusses von Eisele ist mit zwei Dichtungen hermetisch abgedichtet,
so dass keinerlei Flüssigkeit von außen eindringen kann.

Schlauchanschluss: Hermetisch dicht und totraumfrei
Wild

16.08.2016: Der neue Edelstahlanschluss der Cleanline-Baureihe von Eisele erfüllt alle Kriterien, die für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie wichtig sind und ist komplett nach den Regeln der European Hygienic Engineering & Design Group (EHEDG) konstruiert. Außen und speziell an der Oberseite ist er durch FDA-konforme Dichtungen aus EPDM komplett abgedichtet. Die Außenkontur ist abgerundet und auf Rauigkeitswerte (Ra <0,8 µm) bearbeitet, so dass sich keine Verunreinigungen absetzen können und der Schlauchanschluss leicht zu reinigen ist. Gleiches gilt für die Innenseite des Edelstahlanschlusses aus Edelstahl 1.4404. Sie ist komplett totraumfrei und durch einfaches Spülen zu reinigen.

Die Sicherheitsventile von Bormann & Neupert sollen Anlagenstillstände verkürzen und die Produktivität erhöhen.

Sicherheitsventile: Druckentlastung ab 0,1 bar

Wild

29.07.2016: Druckentlastungen schützen Produktionseinrichtungen und Prozessmedien vor den Gefahren durch unzulässige Überdrücke. Für Anlagenbetreiber zählen neben schnellem und präzisem Ansprechen auch wirtschaftliche Aspekte. Knickstab-Druckentlastungen von Bormann & Neupert by BS&B versprechen große Genauigkeit und hohe Durchflussleistung mit einfacher Rückstellung ohne Ausbau. So sollen sie Anlagenstillstände verkürzen und die Produktivität erhöhen.

In Nenngrößen von 25 bis 1.500 Millimetern
Teflondichtungen sollen eine größtmögliche technische Dichtigkeit der Armatur gewährleisten. Der Prozessdruck wirkt über einen Hebelmechanismus auf den Knickstab, über dessen Länge, Durchmesser und Festigkeit der Ansprechdruck festgelegt ist. Bis zum Erreichen des Ansprechdrucks hält der Knickstab die Ventilscheibe in ihrer geschlossenen Position. Sobald der kritische Druck erreicht wird, gibt der Knickstab kontrolliert nach: Die Ventilscheibe rotiert um 90 Grad und gibt sofort den vollen Entlastungsquerschnitt frei. Die Sicherheitsarmaturen sind standardmäßig in Nenngrößen von 25 bis 1.500 Millimetern und auch mit sehr niedrigen Ansprechdrücken von weniger als 0,1 bar lieferbar. Flanschanschlüsse und Gehäuseabmessungen sind gemäß ANSI 150 oder DIN PN 10 ausgeführt.

Die hygienische Kleinflanschverbindung von Linnemann mit Edelstahl-Zentrierring und O-Ring-Dichtung hilft GMP-Vorgaben einzuhalten

Bediengerät: Volle Kontrolle in mehr als 65.000 Farben

18.07.2016: Human Machine Interfaces (HMI) helfen SPSen, Servoantriebe, Frequenzumrichter und Roboter zu steuern und zu überwachen. Mitsubishi bietet mit dem GT2705 ein kompaktes Bediengerät, das als Gateway für ein komplettes Automatisierungssystem fungieren kann und gleichzeitig Produktionsdaten erfasst und aufzeichnet. Der hochauflösende TFT-LCD-Bildschirm stellt mehr als 65.000 Farben dar und verfügt über einen Speicherkapazität von über 80 Megabyte. Bei adäquater Montage erfüllt das Bediengerät die Zertifizierung nach Schutzklasse IP67. Es ist standardmäßig mit mehreren Debugging-Funktionen ausgestattet, die Ausfallzeiten reduzieren sollen. Die Back-up- / Wiederherstellungsfunktion verspricht eine schnelle Inbetriebnahme der Systeme und soll zur Vermeidung von Produktionsausfällen beitragen.

Zentrale Kommunikatiosnstelle mit vielen Schnittstellen
Das Gerät kommuniziert ohne externen PC unmittelbar mit SQL-, Oracle- und Access-Datenbanken. Per Schnittstelle lässt es sich direkt an die Datenbank eines MES (Manufacturing Execution System) anbinden und kann somit innerhalb eines fabrikweiten Automatisierungssystems effektiv als zentrale Kommunikationsstelle fungieren. Über standardmäßige Ethernet-, RS-232- und RS-422/485-Schnittstellen lässt sich das GT2705 an Steuerungsnetzwerke anschließen. Zudem bestehen Optionen für Profibus, CC-Link, CC-Link IE und MELSECNET/H. Ein SD-Kartensteckplatz, USB-Host- und USB-Device-Schnittstellen sowie eine direkte SPS-Busanbindung bieten zusätzliche Flexibilität.

Die hygienische Kleinflanschverbindung von Linnemann mit Edelstahl-Zentrierring und O-Ring-Dichtung hilft GMP-Vorgaben einzuhalten

Rohrverbindungen: CIP-fähige Ausführungen in hygienegerechter Konstruktion


Wild

30.06.2016: Die Rohrverbindungssysteme von Linnemann sollen Anlagenbauer unterstützen die GMP-Vorgaben einzuhalten. Die Rohrverbindungen zeichnen sich durch ihre hygienegerechte Konstruktion aus. Die Flanschanschlüsse sind nahezu spaltfrei und ein Medienkontakt im Bereich der Flanschdichtung wird weitestgehend ausgeschlossen. Dichtungen und Edelstahlteile, deren Materialqualitäten und Oberflächengüten den hohen Belastungen durch Säuren und hohe Temperaturen auch bei großem Mediumsdruck standhalten sollen ergänzen das Portfolio. Für die Flansch-Spannringe liegt eine Bauteilprüfungsbescheinigung des TÜV sowie FDA- und USP- Konformitätsbescheinigungen vor.

Die neue Notlichtleuchte Exlux 6009 von Stahl bietet besonders hohe Lichteffizienz.

Notlichtleuchte: Lichtblick in der Dunkelheit

Wild

02.06.2016: Wo es plötzlich dunkel wird, erlaubt sie weiter die Orientierung: Mit der Langfeldleuchte Exlux 6009 bietet Stahl eine Notlicht-Lösung für Leuchtstofflampen mit 2 x 18 Watt oder 2 x 36 Watt Leistung an. Sie gewährleistet eine um zehn Prozent höhere Lichteffizienz als das Vorgängermodell, ist zudem leichter, kompakter und verwindungssteifer. Die normgerechte Gehäusekonstruktion erfüllt mit ihrem auf Silikonschaum basierenden Dichtungssystem die gestiegenen Anforderungen der IEC 60079 in Bezug auf eine lange Lebensdauer. Neben der Dichtung, die sowohl gegenüber Chemikalien als auch UV-Strahlung unempfindlich ist, ist die Leuchte auch mit einem robusten Scharnier und einem neuartigen, benutzerfreundlichen Zentralverschluss ausgestattet. Das Gehäuse erreicht die Schutzart IP66/67. Die Exlux 6009 ist für den Einsatz in den Ex-Zonen 1, 21 und 2, 22 zugelassen und hält Temperaturen bis minus 30 Grad Celsius stand. Die Notlichtleuchte lässt sich wahlweise an Wänden, Decken oder Masten montieren oder hängend anbringen.

Je nach Anwendung stellt KKT chillers die Komponenten des Energiemanagementsystems für den Kunden zusammen.

Anlagenprogrammierung: Lösungen für intelligente Fabriken

18.04.2016: Intelligente Fabriken und effiziente Prozesse sind Kennzeichen von Industrie 4.0. Auf der Hannover Messe werden neue Lösungen für die modulare, schnelle und sichere Programmierung von vernetzten Maschinen und Anlagen präsentiert. Mit der Mapp CodeBox von B&R können zum Beispiel Funktionen an Produktionslinien ergänzt oder modifiziert werden, ohne dass das ursprüngliche Automatisierungsprojekt geändert werden muss. Alle notwendigen Elemente für die Mensch-Maschine-Kommunikation in der intelligenten Fabrik stellt die vollständig auf Webtechnologien basierende Visualisierungssoftware Mapp View zur Verfügung. Jeder Automatisierungstechniker kann damit Maschinenvisualisierungen erstellen, die unabhängig von Ausgabegerät und Betriebssystem optimal angezeigt werden.

Je nach Anwendung stellt KKT chillers die Komponenten des Energiemanagementsystems für den Kunden zusammen.

Druckbehälter: Totraumarme Längsschauglasdichtung

04.04.2016: Viele Behälter in der Lebensmittelindustrie sind mit Längsschaugläsern ausgerüstet. Gelegentlich kommt es zu Glasbrüchen und Problemen bei der Dichtungsmontage. Die richtige Dichtungsgeometrie passend zum Längsschauglas an einem Druckbehälter führt zum Erfolg. Eine spezielle Dichtungsgeometrie von Sommer & Strassburger mit Führungsnut, abgestimmt auf den Einschweißflansch und das Glas, egalisiert einen leichten Verzug und dies bei einer totraumarmen Abdichtung. Durch die Führungs- beziehungsweise Haltenut für die Dichtung ist eine einfache Montage möglich. Diese neue Generation von Längsschaugläsern ist in drei unterschiedlichen Längen von 177 Millimetern, 340 Millimetern und 453 Millimetern verfügbar. Eine Schauglaspaarung besteht aus dem Einschweißflansch, totraumarmer Dichtung, Schauglas aus Borosilikat, Kompressionsdichtung und Spannflansch mit Schrauben. Standardmäßig werden die produktberührten Edelstahlteile aus dem Werkstoff 1.4404 bzw. auf Kundenwunsch in 1.4435 hergestellt. Als Dichtungswerkstoff wird EPDM mit FDA, USP-Class VI und BSE-Freiheitsbescheinigung eingesetzt.

Je nach Anwendung stellt KKT chillers die Komponenten des Energiemanagementsystems für den Kunden zusammen.

Energiemanagement: Kälte und Wärme aus einer Hand

Wild

16.03.2016: Bei der Erzeugung von Kälte entsteht immer Wärme und umgekehrt. Dieses physikalische Prinzip nutzen die thermischen Energiemanagementsysteme von KKT chillers. Sie erzeugen gleichzeitig Wärme und Kälte, indem Sie die abfallende Energie des Hauptprozesses für den komplementären Vorgang nutzen. Hierfür kommen zum einen kompakte Hochleistungswärmepumpen der Serie Magma zum Einsatz, bei denen die Priorität auf der Erzeugung von Nutzwasser liegt. Zum anderen produzieren die Arctic-Geräte bis zu 1.000 Kilowatt Kälteleistung zum Kühlen industrieller Prozesse.

Kühlen auch bei 50 Grad Umgebungstemperatur
Die beim Kühlen entstehende Abwärme wird ohne weiteren Leistungseintrag anschließend als Brauchwasser oder für Trocknungs- oder Reinigungsprozesse genutzt. Das Konzept arbeitet zuverlässig in einem Umgebungstemperaturbereich von Minus 25 bis 50 Grad Celsius, die zu behandelnden Medientemperaturen können dabei im Bereich Minus 40 bis 70 Grad Celsius liegen.

Die Distanzkupplungen von KBK gewährleisten eine hohe Rundlaufgenauigkeit.

Software: Skalierbares Energiedaten-Management

11.03.2016: Die Software Zenon von Copa-Data hilft skalierbare Wertschöpfungsnetzwerke aufzubauen bei gleichzeitig hoher Sicherheit und Leistungsstärke. Konzipiert für HMI/Scada und Dynamic Production Reporting ermöglicht sie flexible und erweiterbare Lösungen aufzusetzen. Mit dem Zenon Energy Data Management System können Unternehmen alle betrieblichen Energie- und Verbrauchsdaten messen, erfassen, sammeln, analysieren und weiterverarbeiten. Das System bereitet die Daten in Reports in Echtzeit auf und stellt sie in Form von Energieleistungskennzahlen, Energieauswertungen, Trendkurven, Alarmlisten und Events bis hin zu komplexen grafischen Berichten dar. Es entspricht den Anforderungen des TÜV SÜD-Standards ‚Zertifiziertes Energiedaten-Management‘, erfüllt wichtige Kriterien des internationalen Energiestandards ISO 50001 und begünstigt so eine Zertifizierung beim Endanwender. Mit zenon halten Unternehmen alle Vorschriften des Gesetzes für Energiedienstleistungen und weitere Energieeffizienzmaßnahmen (EDL-G) ein und können ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 durchführen.

Die Distanzkupplungen von KBK gewährleisten eine hohe Rundlaufgenauigkeit.

Distanzkupplungen: Optimaler Rundlauf in dynamischen Antrieben

02.03.2016: Überall wo weit auseinanderliegendeWild
Achsensynchronisiert werden müssen,überbrücken die spielfreien Distanzkupplungen von KBK große Abstände. Sie gleichen Wellenversatz und Schwingungen in dynamischen Anwendungen aus und gewährleisten so eine kraftschlüssige Verbindung bei einfacher Bedienung. Die Distanzkupplungen der Baureihen DRB und DRE zeichnen sich durch ein bis zu drei Meter langes Präzisionsrohr aus leichtem Aluminium mit sehr hohen Steifigkeitswerten aus. Es verbindet weit auseinanderliegende Wellen ohne aufwändige Zwischenlagerung und sorgt für eine hohe Rundlaufgenauigkeit in Antrieben mit mittleren Drehmomenten in Bereichen von 4,5 bis 500 beziehungsweise 12,5 bis 525 Newtonmeter. Die überlangen Kupplungen mit Außendurchmessern von 30 bis 122 Millimetern sind für Wellendurchmesser von vier bis 65 Millimetern ausgelegt. Sie sind optional auch komplett aus Edelstahl und als längere Ausführungen bis sechs Meter lieferbar.

Die ebene Oberfläche der Euro-Top Hygienic von RST Rabe lässt Verschmutzungsnestern keine Chance.

Wasseraufbereitung: Effizienter zum geschlossenen Wasserkreislauf

18.01.2016: Mit einem neuen Verfahren im Bereich ZLD (Zero Liquid Discharge) verspricht Hager + Elsässer eine wirtschaftliche, umweltfreundliche und platzsparende Anlagentechnologie für die Wasserkreislaufschließung in der Industrie. Die Technologie eignet sich zur Herstellung von sauberem bis hochreinem Wasser und ist abgestimmt auf Stoffkreisläufe mit dem Ziel der abwasserfreien Produktion. Das Einhalten von Grenzwerten für Wasser, Konzentrate/Abfall, Salz, Wertstoffe, Säuren und Laugen soll mit dem neuen Verfahren zuverlässig möglich sein. Das Gesamtsystem ist rund 20 Prozent kleiner als herkömmliche ZLD-Verfahren, wodurch sich Investitionskosten reduzieren lassen. Weitere Vorteile der kompakten und ganzheitlich orientierten Verfahrenskombination sind seine Robustheit und ein reduzierter Energiebedarf.

Die ebene Oberfläche der Euro-Top Hygienic von RST Rabe lässt Verschmutzungsnestern keine Chance.

Drehkolbenverdichter: Für Drücke bis Minus 700 Millibar

05.01.2016: Die Delta Hybrid Baureihe von Aerzen beeinhaltet 16 Baugrößen von Drehkolbenverdichter. Diese decken mittlerweile Ansaugvolumenströme von 110 bis 9.000 Kubikmeter pro Stunde und Überdrücke bis 1.500 Millibar ab. Neben den bisherigen Bauformen S und L sowie H für höhere Drücke ist der Drehkolbenverdichter-Baukasten nun auch als E-Variante für spezielle Unterdruck-Anwendungen verfügbar.

Das Beste aus zwei Technologien
Die Basis der Delta Hybrid-Technologie bildet die konstruktive Verschmelzung der Vorteile von Drehkolbengebläsen und Schraubenverdichtern, welche neue Möglichkeiten in der Unter- und Überdruck-Erzeugung von Luft und neutralen Gasen erschließt. Die Kombination der Technologien bewirkt eine verbesserte Energieeffizienz von 15 Prozent. Für niedrige Druckbereiche, wo bisher kostenintensive Vakuumpumpen Einsatz fanden, kann jetzt die neue Bauform E der Delta Hybrid Baureihe zum Einsatz kommen. Der Verdichter meistert einen Druckbereich von bis zu Minus 700 Millibar. Aerzen verspricht den Anwendern reduzierte Investitionskosten, eine höhere Energieeffizienz und mehr Flexibilität.

© LT Food Medien-Verlag GmbH 2017