nocado
nocado
Stäubli

Die Lebensmittelindustrie muss sich immer aufs Neue den Anforderungen des Einzelhandels und den Ernährungstrends der Verbraucher stellen. Entscheidend ist nicht nur, wie konsequent Marketing und Produktentwicklung neue Trends aufgreifen, sondern vor allem, ob die Produktion diese flexibel, effizient und in hoher Qualität umsetzen kann. Auf der Powtech (26. bis 28.09., Nürnberg), der Leitmesse für mechanische Verfahrenstechnik für Pulver und Schüttgut, finden Anwender dazu die neuesten technischen Lösungen – vom Sortieren übers Mahlen und Mischen bis hin zum Agglomerieren und Abfüllen. In unserem Online-Special geben wir einen ersten Ausblick auf die Messe.

Die Kunst des Trocknens

20.07.17: Harter fertigt seit über 25 Jahren effiziente und energiesparende Trocknungsanlagen im Niedertemperaturbereich. Mit der auf der Powtech präsentierten Airgenex- Kondensationstrocknung und ihren Systemvariante "Airgenex food" werden Lebensmittel bei niedrigen Temperaturen zwischen 20 und 90 Grad Celsius schonend getrocknet. Durch den Einsatz extrem trockener Luft im Zusammenspiel mit einer individuell angepassten Luftführung werden sehr kurze Trocknungszeiten mit gleichzeitig hochwertigen Ergebnissen umgesetzt. Zugleich sorgt die integrierte Wärmepumpentechnik für höchste Effizienz. Der Prozess findet stets im geschlossenen System statt und ist daher völlig klimaunabhängig. Reinraumumgebungen werden nicht beeinflusst. Durch geringfügige Anpassungen kann die Airgenex-Kondensationstrocknung auch zur Kühlung verwendet werden, falls dies gewünscht oder prozessbedingt erforderlich ist. Die Luftentfeuchtung mittels Wärmepumpe ist für Batchbetriebe jeglicher Art genauso einsetzbar wie für alle kontinuierlichen Verfahren. Auch eine druckluftfreie Abblastechnik gehört zum Portfolio des Trocknungsanlagenbauers.

Eine Besonderheit des Magnetrührsystems VPureMix von AWH ist die gekapselte Sensorik.

Magnetrührsystem mit gekapselter Sensorik

20.07.17: Für höchste Ansprüche an Sicherheit und Sterilität präsentiert Armaturenwerk Hötensleben das neue Magnetrührsystem VPureMix. Dank der magnetischen Kupplung besteht keine physische Verbindung zwischen Tankinnerem und -äußerem, was die Risiken einer konventionellen Wellendurchführung wie Leckagen oder Kontaminationen eliminiert.

Der keramisch gelagerte Mischkopf sorgt mit seinen geringen Scherkräften für eine schonende Mischung und für eine risikofreie Tankentleerung im laufenden Betrieb. Da er nach oben offen ist, kann der Mischkopf einfach abgenommen und ein neuer aufgesetzt werden. Der Motor kann je nach Bedarf um 360° geschwenkt und damit selbst bei engen Platzverhältnissen am Tank problemlos untergebracht werden. Zudem lassen sich auch Getriebe und Tankbefestigung des Mixers ohne großen Aufwand reinigen, da der Verzicht auf hervorstehende Bolzen und Schrauben für glatte Oberflächen sorgt.

Eine antibakterielle Lackierung der Antriebseinheit reduziert die Verkeimungsgefahr zusätzlich. Der VPureMix ist in den Versionen LS50 bis LS2000 für Mischvolumina von 20 bis 2.000 Litern erhältlich. Im Laufe des Jahres sollen weitere Modelle für Mischvolumina bis 20.000 Liter hinzukommen. Ein Online-Konfigurator hilft zudem, das geeignete Modell für die jeweilige Anwendung zu bestimmen.

Tabletten-Coater neu konzipiert

20.07.17: Mit einer neu entwickelten Luftführung will Lödige die Durchsatzleistung beim Tablettencoating deutlich steigern. Anders als bei der herkömmlichen Zwangsführung über einen Zuluftschuh strömt die Zuluft bei den Coatern der LC-Serie mittels eines Luftverteilerrohrs über einen großen Umfang der Trommel in Richtung Tablettenbett. So wird ein gleichmäßiger, weitgehend turbulenzfreier Eintritt großer Luftmengen in die Trommel ermöglicht. Der unerwünschte Effekt der Sprühtrocknung und damit verbundene Verluste beim Coating werden vermieden. Damit verlängern sich nicht nur die Zeitabstände zwischen den Reinigungen, auch der Aufwand für die Reinigung sinkt merklich. Ist eine Reinigung erforderlich, kann diese auch bei hochwirksamen Produkten in der Regel einfach und wirtschaftlich mit einem integrierten WIP- oder CIP-System durchgeführt werden. Für ein optimales Sprühergebnis ist die exakte Einstellung des Abstands der Düsen zum Tablettenbett entscheidend. Um diese sicher und einfach vornehmen zu können, wurden die Coater mit neuen Features ausgestattet: Ein Laserabstandssensor führt die entsprechende Messung durch. Die Justierung des Düsarms erfolgt anschließend von außen über ein Handrad. Der Bediener ist damit – im Gegensatz zu herkömmlichen Lösungen – nicht gezwungen in den Coater zu greifen.

Das Konzept der LC-Coater von Lödige sorgt für hohe Trocknungskapazitäten und hohe Sprühraten.

Der neue Magnet von Goudsmit Magnetics wurde unter anderem für die Zuckerindustrie entwickelt.

Eisen aus Pulver- und Schüttgütern filtern

20.07.17: Auf der Powtech zeigt Goudsmit Magnetics den stetig reinigenden Cleanflow-Magnet. Dieser entfernt sowohl Eisen als auch rostfreien Stahl aus Pulvern und Schüttgütern und erreicht Kapazitäten bis zu 200 Tonnen pro Stunde. Das System ist für den Einsatz in den ATEX-Zonen 20/22 geeignet und reinigt ohne Anhalten den Produktstrom. Die Montage ist direkt unter dem Sieb, aber auch unmittelbar vor dem Verpacken möglich. Neben der Vermeidung von Schadensersatzansprüchen, schützen die Magnete auch vor dem Festlaufen durch Eisenverschmutzungen.

Geringe Oberflächenrauheit und die Vermeidung von Toträumen sind wichtige Faktoren für die Druckmittler von Labom.

Hygienischen Druckmittler für jeden Prozess

20.07.17: Ein besonderes Augenmerk von Labom liegt auf der Hygiene: Alle auf der Powtech gezeigten Druckmittler sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich und zeichnen sich durch eine besonders geringe Oberflächenrauheit von bis zu unter 0,4 Mikrometer aus. Denn nur eine fehlerfreie Oberfläche ohne Kratzer, Poren, Spalten und Risse lässt sich mit automatisierten Verfahren reinigen und sterilisieren. Eine kritische Stelle sind häufig die Schweißnähte – hier hat das Unternehmen aus Hude ein patentiertes Verfahren entwickelt, das außergewöhnlich glatte Nähte ermöglicht. Die Druckmittler sind so designt, dass Toträume effektiv vermieden werden – auch das trägt zur hygienegerechten Anwendung bei. Die hochlegierten Edelstähle sind korrosionsbeständig und chemisch inaktiv und eignen sich deshalb besonders für den Einsatz in den Branchen Food und Pharma. Sondermaterialien wie Hastelloy, Tantal oder Beschichtungen, um beispielsweise die Säureresistenz zu erhöhen, ergänzen das Produktportfolio.

© LT Food Medien-Verlag GmbH 2017