Schüttgut Anzeige

Aktuelles

13.04.2017: Arla investiert kräftig

Für das laufende Jahr plant die Molkereigenossenschaft Arla Foods weltweit Investitionen in Höhe von 335 Millionen Euro für den Ausbau ihrer Produktionsstätten. Damit soll im Rahmen der „Strategie 2020“ mehr Milch in das Markengeschäft und in den Bereich Foodservice verlagert werden. Das vorgesehene Investitionsbudget bedeutet eine fast 50-prozentige Steigerung im Vergleich zum Vorjahr.

alfalaval

06.04.2017: Uni Hohenheim erneut Nr. 1

Die Universität Hohenheim ist erneut Deutschlands Nr. 1 in der Agrarforschung, Lebensmittel- und Ernährungswissenschaft. Dies bestätigt das jüngste Ranking der National Taiwan University. Für das weltweit beachtete Ranking wertet die NTU jährlich alle internationalen wissenschaftlichen Veröffentlichungen aus und gewichtet sie nach wissenschaftlicher Produktivität, Exzellenz und wissenschaftlichem Einfluss. Im europaweiten Vergleich steht die Uni Hohenheim aktuell auf Platz 5, weltweit auf Platz 16.

31.03.2017: Beteiligung von Multivac an TVI

Multivac hat sich mit 49,9 Prozent an TVI, einem Spezialisten für Fleischportioniertechnik mit Sitz in Irschenberg, beteiligt. Damit macht Multivac einen strategisch wichtigen Schritt, um zukünftig komplette Produktionslinien aus einer Hand anbieten zu können. Zur TVI-Produktpalette gehören Lösungen für das Pressen und Portionieren von Fleisch sowie das Herstellen von Grillfackeln und Schaschlikspießen.

alfalaval

29.03.2017: Labvolution neu positioniert

Vom 16. bis 18. Mai legt die Labvolution einen Neustart hin – und das in jeder Hinsicht. Die europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows mit dem Life-Science-Event Biotechnica hat sich nicht nur inhaltlich neu positioniert, auch räumlich beschreitet die Veranstaltung in Halle 19/20 auf dem Messegelände in Hannover neue Wege.

alfalaval

27.03.2017: Wolftechnik investiert

In diesem Jahr will Wolftechnik rund eine Million Euro in seinen Standort in Weil der Stadt bei Stuttgart investieren. Der Hersteller von Filtersystemen feierte 2016 sein 50-jähriges Bestehen. Die Lager-, Büro- und Schulungsflächen sollen in etwa verdoppelt werden, um die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zu sichern.

23.03.2017: Mehr Vitamin A von BASF

BASF hat mit der Planung für den Bau eines neuen Vitamin-A-Komplexes in Ludwigshafen begonnen. Die Anlage wird die jährliche Produktionskapazität des Unternehmens für Vitamin A um 1.500 Tonnen erhöhen. Mit der Investition möchte das Unternehmen die Versorgung der Kunden langfristig sicherstellen und der steigenden Nachfrage im Markt begegnen. Die neue Produktionsanlage wird voraussichtlich 2020 in Betrieb gehen.

27.02.2017: Praxisworkshop HACCP für kleine Betriebe

Am 5. April veranstaltet die Firma Florin in Willich einen Praxisworkshop zum Thema „HACCP – Anforderungen an kleine Betriebe“. Die komplexe Materie wird anwendungsbezogen von Referenten mit ausgewiesenen Erfahrungen in der Lebensmittelindustrie behandelt. Vor allem Fach- und Führungskräfte, die jetzt und künftig für die Implementierung und Weiterentwicklung von HACCP- und Lebensmittelsicherheitssystemen Verantwortung tragen, können davon profitieren. Weitere Informationen sowie das Programm sind unter www.florin.de aufgeführt.

15.02.2017: Roha eröffnet Deutschlandbüro

Der indische Farbenhersteller Roha hat in Nürnberg ein Büro eingerichtet. Von dort aus sollen die mitteleuropäischen Kunden betreut werden. Erklärtes Ziel ist, ein Stück des dort immer noch wachsenden Lebensmittel- und Getränkemarktes für sich zu gewinnen und die Präsenz in diesem Industriesektor zu erweitern. Langfristig will man in Europa Marktführer im Segment der Lebensmittelfarben werden.

AtlasCopco

09.02.2017: GNT investiert in F&E

Die GNT Gruppe investiert drei Millionen Euro in Forschung und Entwicklung: Mit dem Bau eines neuen Laborgebäudes an seinem Hauptsitz im niederländischen Mierlo will der Anbieter Färbender Lebensmittel seine Kapazitäten für Qualitätskontrolle und Produktentwicklung nahezu verdoppeln. Zur Ausstattung des neuen Labors sollen modernste Technologien für Testverfahren wie mikrobiologische Analysen und Hygiene-Kontrollen gehören.

alfalaval

09.01.2017: Neues Mitglied für Packaging Excellence Center

Die b&w solutions GmbH, Spezialist für Verpackungstechnik, ist neues Mitglied im Packaging Excellence Center (PEC). Über 60 Mitglieder vom Zulieferer bis hin zur Hochschule sind in dem europäischen Kompetenzzentrum zusammengeschlossen. Ziel des PEC ist es, als Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Wissenschaft den Erfahrungsaustausch zu intensivieren und damit Know-how zu bündeln.

PRODUKTNEUHEITEN

Messtechnik: Trübungsmessung. Für die Trübungsmessung bietet Bürkert den Sensor-Cube MS05. In Kombination mit dem modularen Online-Analyse-System Typ 8905 können Anwender über weitere eigenständige Sensor-Cubes auch den pH-Wert, das Redox-Potential (ORP), die Leitfähigkeit und das freie Chlor im Wasser bestimmen. mehr

Zutaten: Mayonnaise. Die Stabilisierungs-Experten von Hydrosol haben einen stärkefreien Vollcompound entwickelt, der die Herstellung von qualitativ hochwertiger, fettreduzierter Mayonnaise ermöglicht. Die Endprodukte überzeugen durch eine cremige, angenehm leichte Konsistenz mit sehr gutem Mundgefühl und optimalem Aroma. mehr

Betriebsbedarf: Schaltschrankkühlgeräte. In der Version HD (Hygienic Design) ist das kompakte Schaltschrankkühlgerät PK50 von Elmeko für anspruchsvolle Anwendungen konzipiert. Integriert in ein Edelstahlgehäuse mit abgeschrägter Haube erreicht es die Schutzart IP67 und ist wasser- und staubdicht. Reinigungsprozeduren sind damit kein Problem. mehr

05.01.2017: MEG plant neues PET-Recyclingwerk

Die Mitteldeutsche Erfrischungsgetränke GmbH (MEG) baut in der Nähe von Aachen ein weiteres Recyclingwerk, um eine Erhöhung der Regranulat-Quoten zu bewerkstelligen. Krones, Anbieter von Prozess-, Abfüll- und Verpackungstechnik, erhielt im Rahmen dieses Projekts den Auftrag, ein Modul zum Vermahlen von Flaschen zu Flakes sowie ein Waschmodul zu installieren.

>

23.12.2016: Neues Kompetenzzentrum von Key Technology

Key Technology eröffnet im belgischen Hasselt ein neues Kunden- und Besucherzentrum. Auf 2500 Quadratmeter präsentiert das Unternehmen Lösungen für die digitale Sortierung, Förderung und Verarbeitung. Zudem können Interessierte vor Ort oder per Live-Übertragung an Anlagenvorführungen, Anwendungstests und Schulungen teilnehmen.

22.12.2016: Sonoco erhält ISO-Zertifizierung 50001

Für sein systematisches und effizientes Energiemanagement ist Sonoco Europe deutschlandweit nach ISO 50001 zertifiziert. Bereits 2014 hatte das Werk in Lübeck die Zertifizierung erhalten, im vergangenen Jahr schlossen sich die Werke in Hockenheim, Bunde sowie Zwenkau an.

16.12.2016: Neues Bettcher Innovation Center

Das US-amerikanische Unternehmen Bettcher Industries, das auf hochwertige Schneidwerkzeuge für die Fleisch- und Fischindustrie spezialisiert ist, hat ein neues Innovation Center am Stammsitz in Birmingham/Ohio eröffnet. Im Mittelpunkt steht das Demo Lab, wo Prototypen und marktreife Entwicklungen unter Testszenarien, die dem Echtbetrieb entsprechen, eingehend geprüft werden können.

07.12.2016: CeMAT ab 2018 zeitgleich zu Hannover Messe

Die CeMAT wird von 2018 an im Zwei-Jahres-Rhythmus zeitgleich zur Hannover Messe veranstaltet. Mit rund 1.000 Ausstellern aus aller Welt ist die CeMAT die international führende Messe für Intralogistik. 2018 wird die Messe vom 23. bis zum 27. April auf dem Messegelände in Hannover in den Pavillons 32 bis 35 sowie in den angrenzenden Hallen ausgerichtet.

21.11.2016: Sternmaid investiert in zweites Werk

Der Lohnhersteller SternMaid hat im September mit dem Bau einer 5.000 Quadratmeter großen zweiten Produktionsstätte für pulvrige Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel am Standort in Wittenburg begonnen. Die bebaute Grundfläche des neuen Werks setzt sich aus etwa 2.500 m² Lager, 2.000 m² Produktion sowie 500 m² Technik zusammen – wobei die Produktionshalle zweigeschossig ausgelegt ist und bereits weitere Ausbaureserven beinhaltet. Für 2016/2017 beträgt das Investitionsvolumen insgesamt 15 Millionen Euro. Werk 1 fokussiert sich zukünftig auf alle Produkte, die an die weiterverarbeitende Industrie gehen, während in Werk 2 alle Konsumentenprodukte hergestellt werden sollen.